. .

Veranstaltungen für Kinder und Schüler*innen im Großraum München

Diese Veranstaltungen finden im Großraum München an unterschiedlichen Orten statt. Der Veranstaltungsort oder Treffpunkt ist beim jeweiligen Angebot angegegeben.


Weiter zu dezentralen Veranstaltungen für Kinder/Schüler*innen am
Montag und Dienstag [mehr]


Samstag, 25. November 2017


Am Samstag, 25. November, finden keine dezentralen Veranstaltungen für Kinder im Großraum München statt.


Sonntag, 26. November 2017

 

Pimp your brain (Workshop)

Termin Sonntag, 26. November, 10-12:30 Uhr. Ort Max-Planck-Institute für Neurobiologie und für Biochemie, Empfang, Am Klopferspitz 18, 82152 Planegg-Martinsried. Für Kinder von 11 bis 14 Jahren. Anmeldung Dr. Ina Peters, ipeters(at)neuro.mpg.de

Was wissen Wissenschaftler bisher über unser Gehirn und Nervensystem? Und wieso können wir Krankheiten des Nervensystems wie zum Beispiel Alzheimer noch nicht heilen? Mit spannenden Experimenten finden wir im MaxLab der Institute heraus, wie unser Gehirn und Gedächtnis funktioniert und wie Sinneseindrücke im Gehirn verarbeitet werden.

 

energie.wenden – ja, aber wie? (Mitmachprogramm)

Termin Sonntag, 26. November, 12:45-14:45 Uhr. Treffpunkt Eingangshalle des Deutschen Museums, Museumsinsel 1. Für Kinder von 10 bis 12 Jahren (mit Begleitung Erwachsener), max. 10 Kinder. Anmeldung Melanie Jahreis, m.jahreis(at)deutsches-museum.de, Tel. 089 2179-548

In der Sonderausstellung energie.wenden können die Kinder spielerisch die Energiewende erleben. Sie machen sich auf die Suche nach Energiespartipps, finden den besten Standort für ein Geothermiekraftwerk oder überlegen, wie Strom gespeichert werden kann. Dabei werden sie interaktiv an das Thema Energiewende herangeführt.



Montag und Dienstag, 27./28. November

 

Rohstoffe – Schätze im Untergrund (Führung)

Termin Montag und Dienstag, 27./28. November, ab 9:15 Uhr. Ort Museum Mensch und Natur, Schloss Nymphenburg. Für 7.-9. Jgst (Dauer 1 h), 10.-13. Jgst. (Dauer 1,5 h) oder Führung plus für 7.-13. Jgst (Dauer 2 h). Anmeldung Tel. 089 179589-120, aktuell am Mo 8-12 Uhr, Mo, Di, Mi 12:30-16:30 Uhr (ab Herbst neue Buchungszeiten)

Ob wir Tee kochen, Bahn fahren oder Zähne putzen – in unserem Alltag spielen Bodenschätze eine weit größere Rolle als wir ahnen. Wir gehen der Entstehung wichtiger Rohstoffe und ihrer Bedeutung für uns nach. Dabei fragen wir nach der globalen Verteilung von Lagerstätten und ihrer Begrenztheit. Schließlich diskutieren wir die Umweltschäden durch ihren Abbau und überlegen uns tragfähige Strategien für die Zukunft. (Führung plus: In der Museumswerkstatt werden zudem die Rohstoffe eines Handys mit Hilfe eines Bestimmungsschlüssels identifiziert.)

 

energie.wenden – ja, aber wie? (interaktive Führung)

Termin Montag und Dienstag, 27./28. November, je 9:30-11:30 Uhr. Treffpunkt Eingangshalle des Deutschen Museums, Museumsinsel 1. Für 7.-12. Jgst; MS, RS, Gym. Anmeldung Melanie Jahreis, m.jahreis(at)deutsches-museum.de, Tel. 089 2179-548

Wie lassen sich Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und soziale Gerechtigkeit unter einen Hut bringen? Die Sonderausstellung energie.wenden liefert Orientierungswissen und macht spielerisch die Knackpunkte auf dem Weg zur nachhaltigen Energieversorgung erfahrbar. Die Schülerinnen und Schüler erkunden die Ausstellung und tauschen ihre Erkenntnisse über die Energiewende aus. Im interaktiven energie.wenden-Spiel entscheiden sie selbst wie die Energiewende vollzogen werden kann.

 

Demokratie als Basis. Woher kommt sie? (Führung)

Termin Montag und Dienstag, 27./28. November, 10-16 Uhr, Dauer 60 Minuten. Ort Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke, Katharina-von-Bora-Straße 10, Foyer. Für 5.-12. Jgst., MS, RS, Gym. Anmeldung Museumspädagogisches Zentrum (MPZ), Tel. 089 121323-23, -24, buchung(at)mpz.bayern.de (Stichwort Wissenschaftstage)

Wenn wir heute ganz selbstverständlich von Politik und Demokratie sprechen, ist uns meist gar nicht mehr bewusst, dass diese Begriffe ursprünglich aus Griechenland stammen, dem Land, in dem vor 2500 Jahren die erste Demokratie entstand. Bei unserem Rundgang begegnen wir verschiedenen Personen, die die attische Demokratie prägten, erfahren, wie Politik damals aussah, und vergleichen sie mit heute.

 

Aus der Vergangenheit für die Zukunft. Antike Philosophen und ihre Lebensentwürfe (Führung)

Termin Montag und Dienstag, 27./28. November, 10-16 Uhr, Dauer 90 Minuten. Ort Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke, Katharina-von-Bora-Straße 10, Foyer. Für 8.-12. Jgst., RS, Gym. Anmeldung Museumspädagogisches Zentrum (MPZ), Tel. 089 121323-23, -24, buchung(at)mpz.bayern.de (Stichwort Wissenschaftstage)

Wie sieht ein geglücktes Leben aus? Diese Frage ist heute noch genauso aktuell wie vor 2.500 Jahren. Wir gehen den Lösungsansätzen der griechischen und römischen Philosophen von Sokrates bis Marc Aurel nach und überlegen, welche Bedeutung sie für unser heutiges Leben haben können.

 

Schülerexperimente aus der Luft- und Raumfahrt (Workshop)

Termin Montag, 27. November, 10-16 Uhr. Für nat.-wiss.-tech. interessierte Jugendliche der 8.-12. Jgst, alle Schularten (auch Gruppenanmeldungen), max. 25 Personen. Ort DLR Oberpfaffenhofen, Münchner Straße 20, 82234 Weßling. Anmeldung stefani.krznaric(at)dlr.de, Tel. 08153 281071

Das DLR_School_Lab Oberpfaffenhofen bietet Experimente aus der Luft- und Raumfahrt; diese stammen aus den Instituten des Standorts und besitzen einen unmittelbaren aktuellen Bezug zur Forschung. Durch den spielerischen Umgang mit diesen Hightech-Versuchen sollen Schülerinnen und Schüler für Luft- und Raumfahrttechnologien fasziniert werden. Es werden Experimente zum aktiven Mitmachen angeboten, die einen Einblick in Technologien vermitteln, mit deren Hilfe wir die Veränderungen unserer Umwelt beobachten und verstehen lernen. Dabei werden auch die notwendigen Konsequenzen für die Gestaltung unserer Zukunft angesprochen.

 

Supernova-Spuren vor der Haustür (Führung)

Termin Montag, 27. November, 15-16:30 Uhr/Dienstag, 28. November, 9:30-11 Uhr. Für Interessierte ab 15 Jahren/Klassen ab 9. Jgst. Ort Maier-Leibnitz-Laboratorium/Beschleunigerlabor, Am Coulombwall 6, 85748 Garching. Anmeldung MLL(at)LMU.de

Gezeigt wird, wie mit Hilfe der Methode der Beschleunigermassenspektrometrie Spuren einer Supernova-Explosion sowohl auf der Erde als auch auf dem Mond nachgewiesen werden konnten. Ein großer elektrostatischer Tandem-van de Graaff-Beschleuniger dient als wichtiges Bauteil des Massenspektrometers. Sie erhalten Einblick in die Funktion eines derartigen Teilchenbeschleunigers und in die Grundlagen der Massenspektrometrie.

 

Neues Laser-Licht für die Medizin (Vortrag/Laborführung/Experimente)

Termin Dienstag, 28. November, 9:30-12:30 Uhr (bis 13:30 Uhr bei mehr als 20 Schülern). Ort Max-Planck-Institut für Quantenoptik, Hans-Kopfermann-Str.1, 85748 Garching. Für 10.-12. Jgst. Anmeldung Dr. Silke Stähler-Schöpf, staehler-schoepf(at)lmu.de

Krebs erkennen und heilen mit Laserlicht?  Das ist die Vision der Physiker und Mediziner vom Munich-Centre for Advanced Photonics (MAP). Beim Besuch des PhotonLabs erhalten die Schüler zunächst in einem Vortrag einen Einblick in diese Forschung, bevor sie die Laserlabore besichtigen und dann grundlegende Experimente dazu selber durchführen, wie etwa winzige Teilchen mit Licht festhalten. Das Highlight zum Schluss ist die Erzeugung eines Laserplasmas mit einem Femtosekundenlaser.

 

 

 
München Europäisches Patentamt Landeshauptstadt München Bayerische Staatsregierung