Führungen und Vorträge für jedermann
im Großraum München

Samstag [mehr]      Sonntag [mehr]      Montag [mehr]      Dienstag [mehr]



Tag der offenen Tür am Max-Planck-Institut für Physik

Termin
Samstag, 8. November, 10-16 Uhr. Ort Max-Planck-Institut für Physik (Werner-Heisenberg-Institut), Föhringer Ring 6. Für jedermann. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich

Wie verhalten sich elementare Teilchen? Was verraten sie über den Ursprung des Universums? In Vorträgen, geöffneten Laboren und Werkstätten werden alle aktuellen Forschungsprojekte vorgestellt. Neben Originalexponaten aus dem ATLAS-Experiment am Teilchenbeschleuniger LHC am Forschungszentrum CERN sind anlässlich des Jubiläums "60 Jahre CERN" alle Münchner Forschungsbeiträge zu sehen. Außerdem gibt es Einblicke in die Forschung zur Neutrinophysik, Astroteilchenphysik und die Suche nach Dunkler Materie. Auch zukünftige Technologien für Teilchendetektoren und Plasma-Beschleuniger werden gezeigt.


Staunen – Erleben – Verstehen: Tag der offenen Tür der Max-Planck-Institute für Biochemie und für Neurobiologie

Termin
Samstag, 8. November, 10-18 Uhr. Ort Max-Planck-Institut für Biochemie und Max-Planck-Institut für Neurobiologie, Am Klopferspitz 18, 82152 Martinsried/Planegg. Für jedermann. Anmeldung keine

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Forschungsinstitute. Unsere Wissenschaftler beantworten gerne Ihre Fragen und zeigen unter anderem, wie Forscher mit Hilfe von Computerspielen das Gehirn untersuchen oder die enormen Datenmengen der Proteinforschung bewältigen. Vorträge und Führungen zeigen die Forschungsvielfalt der Institute. Im Besucherlabor MaxLab können Groß und Klein selbst in den Laborkittel schlüpfen. Zur Entspannung laden Filme im Science Cinema oder ein Gang durch unsere Fotoausstellung ein. Ob zur Eröffnung um 10 Uhr oder später am Tag: Wir freuen uns auf Sie!


Plastic Age – Faszination und Schrecken eines Materials in Kunst und Wissenschaft (Ausstellung, Führung)

Termin
Samstag, 8. November, 11-17 Uhr, Kuratorenführung 15 Uhr (auch Montag/Dienstag). Ort ERES-Stiftung, Römerstraße 15. Für jedermann. Anmeldung keine.

Plastik ist überall und aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Es macht das Leben einfacher und bunter, es ist billig und beliebig formbar. Fortschritte in der Polymerforschung eröffnen immer neue Möglichkeiten, mit digitalen Technologien gelingt bisher nicht Vorstellbares wie die nahezu perfekte Kopie des menschlichen Körpers per 3D-Druck. Doch die Erfolgsgeschichte des so vielseitigen Kunststoffs hat auch ihre Schattenseiten. Mit dem Projekt "Plastic Age" beleuchtet die ERES-Stiftung Faszination und Schrecken dieses besonderen Materials aus künstlerischer und wissenschaftlicher Sicht.


Führung durch den Lehrstuhl für Architekturinformatik (TUM)

Termin
Sonntag, 09. November, 10 Uhr. Ort TU München, Arcisstr. 21, Eingang. Für jedermann. Anmeldung Bayerische Architektenkammer, keine Anmeldung mehr möglich

Die Lehrstühle für Architekturinformatik sowie für Computergestützte Modellierung und Simulationen der TU München betreiben moderne Labore, Einrichtungen und Werkstätten für digitale Methoden bei Planung und Bauen. Während der Führung bekommen Sie einen Einblick, wie mit Hilfe digitaler Werkzeuge wie „multitouch table“ und „powerwall“ in Kombination mit zukunftsweisenden Softwareansätzen ein sinnvoller Einsatz des Rechners in den Arbeitsprozess des Planers möglich wird.


Open FabLab

Termin
Sonntag, 09. November, 13-17 Uhr. Ort Gewerbehof Westend, Gollierstraße 70, Eingang D, EG. Für jedermann. Anmeldung keine

Dreidimensionale Modelle sind fester Bestandteil im Entwurfs und Gestaltungsprozess architektonischer und kreativer Konzepte. Die hierfür benötigten computergesteuerten Maschinen wie 3D-Drucker, Lasercutter und CNC-Fräsen werden während dem "Open FabLab" vorgestellt. "FabLab" ist eine offene Werkstatt, in der sich generationenübergreifend alle am Selbermachen und Tüfteln Interessierten auf neue Technologien und deren Möglichkeiten einlassen können.


Geocaching!?! Was ist denn bitte das?
(interaktive Führung)

Termin
Sonntag, 9. November, 14-16 Uhr. Ort Forstlicher Versuchsgarten Grafrath, Jesenwanger Straße 11, 82284 Grafrath (S4 Richtung Geltendorf, Haltestelle Grafrath, dann 15 Minuten Gehzeit vom Bahnhof). Für jedermann. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich

Seit ca. 2001 gibt es die digitale Schatzsuche Geocaching nun schon in Deutschland. Aber was ist das eigentlich genau? Und wie funktioniert es? Kommen Sie zu uns und erfahren Sie "Geocaching" am eigenen Leib. Sie erfahren einiges über die Hintergründe und suchen das erste Mal einen eigenen Cache. Lernen Sie diese spannende Methode kennen mit der man Natur digital erleben kann. Nebenbei lernen Sie auch noch den Versuchsgarten in seiner ganzen Vielfalt kennen.

                                                                                                                                            [nach oben]
Datenautobahn Licht - wie geht das? (Führung)

Termin
Montag, 10. November, 9.30-12.30 Uhr. Ort Pforte des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik, Hans-Kopfermann-Str. 1, Garching-Forschungszentrum. Für jedermann. Anmeldungkeine Anmeldung mehr möglich

Die Photonik gilt als eine der wichtigsten Schlüsseltechnologien im 21. Jahrhundert – die Zukunft gehört den Lichttechnologien und damit dem Laser. So ist etwa die schnellste denkbare Datenübertragung nur mit Licht möglich. Einen Einblick in die Grundlagen dieser Technologien erhalten Sie bei einem Besuch im PhotonLab, dem Schülerlabor zur Photonik. Hier können Sie nach einem Einführungsvortrag ausprobieren, wie ein Lichtleiter funktioniert und wie Musik durch die Luft übertragen wird. Eine Laborführung in ein Laser-Forschungslabor rundet den Besuch ab.


Digitale Kommunikation am Himmel (Führung)

Termin Montag, 10. November, 14 bis ca. 16 Uhr (Treffpunkt 13.45 Uhr). Ort DLR Oberpfaffenhofen, Pforte, Münchener Straße 20, 82234 Weßling. Für jedermann. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich!

Internet im Flugzeug. Für immer mehr Passagiere wird das zum digitalen Alltag. Die Piloten sind von dieser Entwicklung noch weitestgehend abgeschnitten. Denn sie müssen bisher in einem vollständig getrennten System meist analog kommunizieren. Unter Leitung des DLR Instituts für Kommunikation und Navigation wurde nun ein neues System im Flugversuch getestet, das die Piloten in die digitale Welt des 21. Jahrhunderts führen soll. Im Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum erfahren die Besucher wie die Kommunikation vom Kontrollraum ins Weltall funktioniert.


Energie interaktiv (interaktive Führung)

Termin Montag, 10. November, 14.30-16.30 Uhr. Treffpunkt Deutsches Museum, Museumsinsel, Eingangshalle. Für Lehrkräfte und Interessierte. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich

Bei dieser Fortbildung wird ein Tablet gestützter Rundgang durch die Ausstellungen Energietechnik und Kraftmaschinen vorgestellt. Mit Hilfe von Simulationen und Fragestellungen auf dem Tablet erkunden die Teilnehmer/innen Exponate zur Wasser-, Wind- und Sonnenenergie. Im Anschluss werden die Ergebnisse und die unterschiedlichen Aspekte diskutiert. Referentin: Marion Pellowski


Plastic Age – Faszination und Schrecken eines Materials in Kunst und Wissenschaft (Ausstellung, Führung)

Termin
Montag, 10. November, 10-19 Uhr, Kuratorenführung 18 Uhr (auch Samstag/Dienstag). Ort ERES-Stiftung, Römerstraße 15. Für jedermann. Anmeldung keine

Plastik ist überall und aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Es macht das Leben einfacher und bunter, es ist billig und beliebig formbar. Fortschritte in der Polymerforschung eröffnen immer neue Möglichkeiten, mit digitalen Technologien gelingt bisher nicht Vorstellbares wie die nahezu perfekte Kopie des menschlichen Körpers per 3D-Druck. Doch die Erfolgsgeschichte des so vielseitigen Kunststoffs hat auch ihre Schattenseiten. Mit dem Projekt "Plastic Age" beleuchtet die ERES-Stiftung Faszination und Schrecken dieses besonderen Materials aus künstlerischer und wissenschaftlicher Sicht.


SUDEST – Bewertungen von komplexen Entscheidungsabläufen
(Vortrag)

Termin
Montag, 10. November, 18-19 Uhr. Ort FOM Hochschulstudienzentrum München, Arnulfstraße 30. Für jedermann. Anmeldung keine

In Wirtschaft, Wissenschaft und Politik wird Nachhaltigkeit zunehmend zum Leitprinzip organisationalen Gestaltens erklärt. Dem im Grundsatz weitestgehend konsensfähigen Nachhaltigkeitsbild stehen Unsicherheiten in der Umsetzung gegenüber: Wie lassen sich Entscheidungssituationen abbilden? Wie werden sie und damit Handlungsalternativen bewertet? Hier setzt das SUDEST-Modell ("Sustainable Decision Support Tool") an. Die Analyseschritte, deren mathematische Umsetzung und der korrespondierende Erkenntnisgewinn werden erörtert und mit Blick auf ihren Mehrwert bei Entscheidungsfindungen anhand eines Praxisbeispiels reflektiert. Referent: Prof. Dr. Nils Mahnke, FOM

                                                                                                                                             [nach oben]
Privatsphäre – warum Datenschutz und Datensicherheit uns alle angeht (Vortrag)

Termin
Montag, 10. November, 19-20 Uhr. Ort FOM Hochschulstudienzentrum München, Arnulfstraße 30. Für jedermann. Anmeldung keine

Unser persönliches Verhalten hat sich nach Bekanntwerden der massiven Überwachung durch die Geheimdienste kaum geändert. Lethargie, Verunsicherung und Hilflosigkeit anstatt einer neuen Streitkultur prägen das Bild. Wollen wir als freie, selbstbestimmte Individuen unsere Privatsphäre aufgeben? Oder nehmen wir die "Kollateralschäden" in einer Gesellschaft, die zunehmend von der Nutzung sozialer Medien geprägt wird, bewusst in Kauf? Wie können wir uns selbst schützen? Wie können wir, neben dem Produzieren und Sammeln von Daten, den Gebrauch und Missbrauch von Daten regulieren? Referent: Prof. Dr. Thomas Städter, FOM


Science Slam "Digitale Welten" – Wissenschaft im Wirtshaus

Termin
Montag, 10. November, 20.30-22.30 Uhr. Ort Wirtshaus am Bavariapark, Theresienhöhe 15. Für jedermann. Anmeldung keine

acatech und die Bayerische Akademie der Wissenschaften laden ins Wirtshaus ein: Science Slam, Poetry Slam, Performing Science – in kurzen Vorträgen präsentieren Wissenschaftler ihre Forschung, Betroffene ihre Erlebnisse und Visionäre ihre Ideen zur Digitalisierung. Das Publikum stimmt ab, wer das Rennen gewinnt.


Plastic Age – Faszination und Schrecken eines Materials in Kunst und Wissenschaft (Ausstellung, Führung)

Termin
Dienstag, 11. November, 10-19 Uhr, Kuratorenführung 18 Uhr (auch Samstag/Montag). Ort ERES-Stiftung, Römerstraße 15. Für jedermann. Anmeldung keine.

Plastik ist überall und aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Es macht das Leben einfacher und bunter, es ist billig und beliebig formbar. Fortschritte in der Polymerforschung eröffnen immer neue Möglichkeiten, mit digitalen Technologien gelingt bisher nicht Vorstellbares wie die nahezu perfekte Kopie des menschlichen Körpers per 3D-Druck. Doch die Erfolgsgeschichte des so vielseitigen Kunststoffs hat auch ihre Schattenseiten. Mit dem Projekt "Plastic Age" beleuchtet die ERES-Stiftung Faszination und Schrecken dieses besonderen Materials aus künstlerischer und wissenschaftlicher Sicht.


Jugend erforscht die Digitale Gesellschaft – Expertenvorträge von Jugendlichen

Termin
Dienstag, 11. November, 15.30-18 Uhr. Ort Kranhalle im Feierwerk, Hansastrasse 39-41. Für Jugendliche, Lehrkräfte, Wissenschaftler/-innen, Interessierte. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich

Kreative Kurzvorträge nach dem Vorbild der TEDtalks. Schüler/innen präsentieren aktuelle Forschung zur Digitalen Gesellschaft – aus eigener Perspektive, mit echter Expertise und ohne Denkverbote. Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2014 – Die digitale Gesellschaft.


Internet und E-Commerce in China – und aus China heraus (Vortrag mit Diskussion)

Termin Dienstag, 11. November, 18- 19.30 Uhr. Ort Munich Business School, Elsenheimer Straße 61, 80687 München. Für jedermann. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich

China ist nicht nur das Land mit den meisten Internetnutzern auf der Welt (über 620 Millionen), sondern seit 2013 auch das Land mit dem größten E-Commerce-Marktvolumen. Wie kann es sein, dass trotz strenger staatlicher Kontrolle eben dieses Internet so populär ist? Welche Rolle spielen dabei die sozialen Medien? Wie nutzen ausländische Unternehmen Internet und E-Commerce in China? Worin unterscheidet sich ein chinesischer Online-Shopper von einem westlichen? Wie können auch wir heute schon direkt in China über das Internet einkaufen? Referent: Prof. Dr. Christian Schmidkonz

                                                                                                                                             [nach oben]
Digitale Welten - Begeisterung und Bedrohung (Vortragsreihe)

Termin Dienstag, 11. November, 18-21 Uhr. Ort Münchner Volkshochschule im Gasteig, Raum 0115, Rosenheimer Straße 5. Für jedermann. Anmeldung keine

18-18.45 Uhr: Faszination Internet – Social Media als Chance für Vernetzung und Kommunikation
Margarete Arlamowski (Journalistin und Social Media Expertin, Münchner VHS)
In vielerlei Hinsicht bieten Vernetzung und Digitalisierung bislang ungekannte Möglichkeiten. Die Nutzer haben Zugriff auf gewaltige Wissensquellen, tauschen sich über Soziale Medien wie Facebook, Twitter etc. aus und entwickeln dabei neue Formen der Gemeinschaft und Zugehörigkeit. Dies wird zunehmend als Bedrohung verstanden, bietet aber Chancen für das Leben in einer digitalen Gesellschaft.

19-19.45 Uhr: Faszination Internet – Chancen für Partizipation an Politik und Gesellschaft
Margarete Arlamowski
Viele Menschen nutzen das Internet um sich mit anderen zu vernetzen, sich auszutauschen und unmittelbar Einfluss auf gesellschaftliche Veränderung und politische Entscheidungsprozesse zu nehmen. Diskussionen um Onlinewahlen, Petitionsportale und die zunehmende Politiker- und Parteienpräsenz bei Facebook und Twitter zeigen, dass einige Elemente einer digitalen Demokratie bereits Fuß gefasst haben.

20-20.45 Uhr: Faszination Computerspiel – wo man heute noch träumen lernen kann
Dr. Peter Seyferth (Politikwissenschaftler und Utopieforscher, München)
Unerhört viele Leute verbringen unerhört viel Zeit mit Computerspielen und begehen dabei unerhörte Verbrechen. Das ruft bei vielen Nicht-Spielern Abscheu und Ängste hervor. Man bricht aus der Wirklichkeit aus, stellt die Normalität in Frage und konfrontiert sich mit den eigenen Wünschen, auch wenn sie unerhört sind. Dies kann einen subversiven Erkenntnisprozess anstoßen, der gesamtgesellschaftlich überraschen und nützlich sein kann.


Personalmanagement – digitales Niemandsland? (Vortrag)

Termin
Dienstag, 11. November, 18-19 Uhr. Ort FOM Hochschulstudienzentrum München, Arnulfstraße 30. Für jedermann. Anmeldung keine

In allen Bereichen in Unternehmen werden digitale Innovationen beschrieben und genutzt. Diese reichen vom Produkt (z. B. digitale Steuerung des Fahrzeugantriebs) bis zu den verschiedenen Unternehmensprozessen, z. B. Fertigung (Roboter, digitale Fabrik), Kommunikation (z. B. Facebook), Innovationsprozesse (Innovationsplattformen). Doch wie ist die Lage im Bereich des Personalmanagements? Welche digitalen Innovationen gibt es und welches Potenzial hat die digitale Welt für das Personalmanagement? Referentin: Prof. Dr. Silke F. Heiss, FOM


Digitale Welten 2020 – wie die Digitalisierung unsere Umwelt und Kommunikation verändert (Vortrag)

Termin
Dienstag, 11. November, 19-20 Uhr. Ort FOM Hochschulstudienzentrum München, Arnulfstraße 30. Für jedermann. Anmeldung keine

Das Auto wird zukünftig wichtige Schaltstelle der Internetverbindung, es wird ggf. fahrerlos. 3D-Drucker drucken die wichtigsten Dinge direkt aus. Der Kühlschrank bestellt die Lebensmittel selbst, in Abstimmung mit dem medizinischen Profil und den Daten, die das Smartphone liefert – und die Blutwerte werden auch berücksichtigt. Ein Großteil unserer Kommunikation läuft digital über soziale Medien. Und beim Flanieren durch die Stadt meldet unser Smartphone oder die Smartwatch oder das Smartglass die attraktivsten Angebote und was unsere "Freunde" in den letzten Tagen auch gekauft haben... So oder ähnlich wird wohl 2020 aussehen. Referent: Prof. Dr. Frank Winnenbrock, MBL-HSG, Geschäftsführer der Welt der Wunder Stiftung und Dozent an der FOM

                                                                                                                                            [nach oben]

   
ARD-alpha München BMW Fraunhofer Landeshauptstadt München Bayerische Staatsregierung Münchner Wissenschaftstage