Veranstaltungen für Kinder und Schüler/innen

Diese Veranstaltungen finden in der Alten Kongresshalle oder im gegenüberliegenden Verkehrszentrum des Deutschen Museums zu unterschiedlichen Zeiten statt. Diese Informationen finden sich beim jeweiligen Angebot.


KinderKunstLabor 2014

Termin Samstag und Sonntag, 8./9. November, 10-17 Uhr. Ort Seitenflügel der Alten Kongresshalle. Für Kinder ab 8 Jahren (einzeln). Anmeldung keine erforderlich und möglich!

Termin Montag und Dienstag, 10./11. November, 10-12.30 und 14-16 Uhr. Ort Seitenflügel der Alten Kongresshalle. Für 3./4. Jgst. und Horte. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich

Mit dem Einzug des Digitalen haben sich Zeit- und Raumempfinden, Kommunikation und Alltagsleben – auch von Kindern – stark verändert. Neue, schier unbegrenzte Welten scheinen sich zu öffnen, andere verschließen sich zunehmend. Es bleibt für viele Kinder ein Rätsel, welche „Geheimnisse“, welche Technik und Logik sich in den Geräten und hinter den Anwendungen verbergen. Und die wenigsten sind sich bewusst, dass diese von Menschen gestaltet werden (müssen). Wir machen uns auf die Suche nach diesen „Geheimnissen“, untersuchen Alltagssituationen von Kindern, die auf besondere Weise durch digitale Verfahren beeinflusst sind und erkunden Möglichkeiten zukünftiger Entwicklungen. Wir testen verschiedene digitale Anwendungen, dabei vor allem solche, die den Gestaltungswillen der Kinder berücksichtigen.

DIGITAL – alles nur Nullen und Einsen?
Eingeben, Rechnen, Speichern, Steuern, Ausgeben – alle Computer müssen das irgendwie können. Warum und wozu das gut ist, zeigt ein Spiel, das man sich auch selbst nachbauen kann.

DIGITAL IST IN…? – Das Internet der Dinge
Im Stift, im Fieberthermometer, in der Eieruhr – und in Zukunft im Kragen der Regenjacke, den Schuhen und der Zahnbürste? Wo und wie wünschen wir uns, dass Dinge auf unsere Bedürfnisse besser reagieren?

TOYS 3.0 – es quietscht und leuchtet
Tamagotchi, Puppen, die weinen, wenn sie nicht gefüttert werden, vibrierende Gummiinsekten, Mini-Roboter, Kinder-GPS-Geräte. Wir untersuchen verschiedene digitale Spielsachen etwas genauer und testen sie hinsichtlich ihrer Spielmöglichkeiten.

APPS – für alle Lebenslagen
Für alle Bedürfnisse gibt es ein App! Für alle? Auf selbstgebauten, analogen Tablets erstehen neue Spiele, Infotainment, Bildungs-Apps und vieles mehr. Mit Stop-Motion-Technik werden sie dann animiert.

BARCAMP – sich online Treffen
Auf den Wissenschaftstagen treffen sich viele Kinder! Sie fotografieren, schreiben, führen Interviews mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und sie diskutieren. Alles dreht sich um die digitale Welt und wird sogleich online dokumentiert.

NETZE – Kabelsalat war gestern
Unsichtbare Netze verbinden Rechner, Computer und kleine digitale Geräte, damit diese Daten austauschen können. Anhand einiger Versuche, finden wir heraus, wie das geht und bauen Mini-Netzwerke auf.

CODES – Punkte, Striche, Zeichensysteme
Digitale Codes spielen im Umgang mit Informationen eine große Rolle. Wie sie gestaltet und wozu sie genutzt werden, erkunden wir anhand verschiedener bekannter Codes (Barcode, QR-Code) und testen ihre Möglichkeiten zur schnellen Übermittlung von Daten.

Die Workshops und Mitmachstationen orientieren sich an wissenschaftlichen Forschungsmethoden – Recherche und Beobachtung, Feldversuche und Experimente – und setzen diese für jüngere Kinder um. Künstlerische Methoden zur Auseinandersetzung mit dem Thema kommen zusätzlich zur Anwendung.

Veranstalter des KinderKunstLabors 2014: Kultur & Spielraum e. V. im Auftrag des Münchner Wissenschaftstage e. V. und des Stadtjugendamts München. Projektleitung: Margit Maschek


Architektur grenzenlos - Bau deine virtuelle Welt! (Workshop)

Termin Samstag, 08. November, 11-13 und 13.30-15.30 Uhr. Ort Verkehrszentrum, Eingang. Für Kinder ab 8 Jahren. Anmeldung ausgebucht!

Ein kleines Haus im Grünen oder eine mächtige Burg? Ein Baumhaus oder eine Villa am Meer? Mit dem Computerspiel Minecraft hast du fantastische Möglichkeiten gemeinsam eine phantastische Welt zu erschaffen. Block für Block und Stein auf Stein.


RoboWelt (Mitmachprogramm und Diskussion)

Termin Sonntag, 9. November, 12.30-14.30 Uhr. Ort Theresienraum (Alte Kongresshalle). Praktischer Teil für Schüler/innen ab der 3. Jgst. Diskussion für Schüler/innen ab der 9. Jgst., jedermann. Anmeldung keine

Werden Roboter eines Tages zu „Real Humans“. Was ist eigentlich „Leben“ und „künstliches Leben“? Wie menschenähnlich können Roboter werden, wie menschenähnlich wollen wir sie? Das wollen wir mit Ihnen/Euch diskutieren. An einige Stationen zeigen wir zudem wie Roboter bereits von Kindern und Jugendlichen programmiert werden können. Ein Angebot der Carl von Linde-Akademie mit Schüler/innen des Klenze-Gymnasiums München


Pixel und die geheimnisvolle Nachricht (Puppentheater)

Termin Sonntag, 9. November, 15-15.45 Uhr. Ort Seminarraum im Verkehrszentrum. Für Kinder von 5 bis 10 Jahren und alle Interessierten. Anmeldung keine

Termin Montag, 10. November, 9.45-10.30 und 11.-11.45 Uhr. Ort Seminarraum im Verkehrszentrum. Für 1.-4. Jgst. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich

Pixel ist begeistert über die Weiten des Internets: Spielen, Chatten, Freunde sammeln – alles ohne das Haus verlassen zu müssen. Großartig. Am liebsten würde er den Rechner gar nicht mehr ausschalten. Selbst seine beste Freundin Pepa kann ihn nicht weglocken. Was Pepa nicht schafft, gelingt mit einem verführerischen Angebot, welches urplötzlich auf Pixels Monitor erscheint. Hals über Kopf stürmt er aus dem Haus…


Schulklassenführungen über die Marktstände; Schwerpunkt: angewandte Informationstechnik

Termin Montag und Dienstag, ab 10 Uhr, stündlich, etwa 50 Minuten. Treffpunkt am Infopoint. Für Schüler/innen ab der 10. Jgst. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich

Bei welchen Fragestellungen helfen Modellierungen und Simulationen? Wie werden Mensch und Maschine vernetzt? Störungen in der Kommunikation müssen verhindert werden und die Sicherheit von Strukturen und Daten gewährt. Eine Einführung in ausgewählte Marktstände.

                                                                                                                                           [nach oben]
Schulklassenführungen über die Marktstände; Schwerpunkt: Geodaten

Termin Montag und Dienstag, ab 10 Uhr, stündlich, etwa 50 Minuten. Treffpunkt am Infopoint. Für Schüler/innen ab der 10. Jgst. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich

Interpretation von Satellitendaten ermöglichen die Analyse von Wirkungszusammenhängen. Monitoring und Modellierungen machen Auswirkungen anthropogener Eingriffe sichtbar. Eine Einführung in ausgewählte Marktstände.


Digitale Freiheit – Workshop zur Ideenfindung für die Zukunftsplanung in der digitalen Gesellschaft


Termin Montag, 10. November, 9.30-11 und 13.30-14 Uhr. Ort Theresienraum (Alte Kongresshalle). Für 9.-12. Jgst. aller Schularten (max. 15 P). Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich

Mit Hilfe von Kreativitätstechniken werden Ideen zu sinnvollen Dienstleistungen, zum Datenschutz sowie Empfehlungen zum persönlichen Umgang mit digitalen Daten gesammelt. Diese Methode hilft neue Ideen zur Problemlösung zu entwickeln und eignet sich besonders gut für Projektarbeit, weil hier innovative und ungewöhnliche Lösungen gefragt sind.


Roboter und Big Data – Workshop zur Vorhersage der Bedürfnisse der Zukunft

Termin Montag, 10. November, 11.30-13 Uhr. Ort Theresienraum (Alte Kongresshalle). Für 9.-12. Jgst. aller Schularten (max. 15 P.). Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich

Künftige Roboter werden sich an unbekannte Situationen anpassen können und vielleicht ein menschenähnliches Verhalten zeigen. Durch den Zugriff auf Datenbanken erhalten sie Informationen über ihr menschliches Gegenüber. Die Schüler/innen sollen eine Empfehlung für die Entwicklung neuer Robotertechnologien und ihre Einbindung in die digitale Welt geben. Dazu werden mit Hilfe von Kreativitätstechniken Ideen gesammelt.


Einführung in die Robotik anhand von LEGO Mindstorms

Termin
Dienstag, 11. November, 10-12.30 Uhr (geschlossener Kurs). Ort Theresienraum (Alte Kongresshalle). Für 5.-9. Jgst. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich

Termin Dienstag, 11. November, 10-15 Uhr (offenes Mitmachprogramm). Ort Theresienraum (Alte Kongresshalle). Für jedermann, Lehrkräfte, Schüler/innen ab der 5. Jgst. Anmeldung keine

Mit LEGO Mindstorms lassen sich spielerisch erste Erfahrungen mit dem Programmieren von Robotern sammeln und Technikbegeisterung wecken und fördern.


Experimente mit dem digitalen Pinsel (Workshop)

Termin
Dienstag, 11. November, 10-11.30 und 12-13.30 Uhr. Ort Seminarraum im Verkehrszentrum. Für 3./4. Jgst. (max. 26 P.). Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich

Was passiert, wenn …? Das Malen mit dem „normalen“ Pinsel birgt kaum Überraschungen. Mit dem digitalen Pinsel dagegen können unerwartete Ergebnisse hervorgerufen werden. Wie sich analoge und digitale bildnerische Vorgehensweise unterscheiden, sollen die Kinder an praxisnahen Beispielen herausfinden. Projektleitung: Prof. Dr. Anja Mohr, Tina Kothe M.A., Kunstpädagogik, LMU München


Digitale Schnitzeljagd – Geocaching mit Kindern

Termin
Dienstag, 11. November, 14, 14.30, 15, 15.30, 16, 16.30 Uhr (je etwa einstündig). Treffpunkt am Infopoint in der Alten Kongresshalle. Für Kinder von 6 bis 12 Jahren (einzeln oder in Kleingruppen bis 6 Kinder). Anmeldung keine

Was ist eigentlich Geocaching? Und wozu brauche ich Koordinaten? Mach einfach mit bei der digitalen Schnitzeljagd rund um das Gelände der Müncher Wissenschaftstage. Wenn du alle Aufgaben richtig löst, erwartet dich am Zielpunkt eine kleine Überraschung! Ein Angebot von Spiellandschaft Stadt e.V.

                                                                                                                                           [nach oben]

   
ARD-alpha München BMW Fraunhofer Landeshauptstadt München Bayerische Staatsregierung Münchner Wissenschaftstage