Marktstände der Wissenschaft

Samstag bis Dienstag, 8.-11. November 2014, 10-19 Uhr, in der Alten Kongresshalle, Foyerflächen

Unter dem Motto "Wissen für alle" präsentieren Wissenschaftler und Experten auf 25 Marktständen den Besuchern in der Alten Kongresshalle ein facettenreiches Angebot an Themen und Experimenten, an denen jeder aktiv teilhaben kann.

Let's Play – Public Gaming
Kann ein Computerspiel eine Krebstherapie unterstützen? Welche Reaktionen werden bei einem Jump'n'Run Spiel hervorgerufen? Kann durch Computerspiele Wissen effektiver vermittelt werden? Ein Projekt zum Wissenschaftsjahr 2014 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung
Fraunhofer-Gesellschaft zusammen mit Wissenschaft im Dialog, Fraunhofer Verbund IUK Technologien und Fraunhofer ESK

Auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren
Für die BMW Group ist das hochautomatisierte Fahren zukünftig ein wesentlicher Bestandteil von ConnectedDrive, also der Vernetzung von Fahrer, Fahrzeug und Umwelt. Durch perfektionierte Regelungstechnik demonstrieren die Forscher nun höchste Sicherheit und Präzision im Grenzbereich durch hochautomatisiertes Fahren.
BMW Forschung und Technik GmbH

Digitale Produktionswelt
Versuch und Irrtum in der Produktion ist nicht nur mühselig, sondern auch teuer. Am iwb werden daher Fertigungsanlagen digitalisiert und auf ihre Eigenschaften untersucht. Simulationen oder auch der Vergleich mit der Natur (Bionik) helfen dabei, Schwachstellen zu finden.
Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb), TU München

Dezentrale Steuerung verteilter Erzeugungsanlagen
Die Ansätze zur dezentralen Steuerung ermöglichen eine autonome Regelung zahlreicher verteilter Erzeugungsanlagen, die gegenüber Kommunikationsstörungen unempfindlich ist und lokale Gegebenheiten (z. B. Wetter) in der Optimierung berücksichtigt.
SWM Services GmbH

CODE - Sicher im Netz? Abwehr in der virtuellen Welt!
Die Informations- und Kommunikationstechnik durchdringt alle Bereiche moderner Gesellschaften. Die Angreifbarkeit von IT-Strukturen kann zu immensen Schäden für Volkswirtschaften, aber auch für die Menschen führen. IT-Sicherheit und Abwehr von IT-Angriffen stellen daher Schlüsselthemen in einer zunehmend vernetzen Welt dar.
Forschungszentrum Cyber Defence – CODE, Universität der Bundeswehr München

Usable Security: Mehr Sicherheit für Smartphones
Welche Alternativen gibt es zu PIN und Passwort? Wir präsentieren aktuelle Forschungsansätze und diskutieren, wie solche Systeme gestaltet werden müssen, damit sie für den Nutzer leicht zu bedienen, für einen Angreifer jedoch schwer zu knacken sind.
Lehr- und Forschungseinheit Medieninformatik, LMU München

Transportable Optische Bodenstation (TOGS)
Die Transportable Optische Bodenstation wurde für die Laser-Kommunikation entwickelt und ermöglicht Datenraten von 1 Gbit/s und mehr. Sie findet Anwendung bei der Übertragung großer Datenmengen von Flugzeugen und Satelliten zur Erde.
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Institut für Kommunikation und Navigation

Wasserqualität aus Satellitendaten
Physikalisch basierte, sensorübergreifende und automatisierte Prozessketten bilden die Grundlage für Kartierungen zur Überwachung der Wasserqualität in Flüssen, Seen und Küstengewässern aus Satellitendaten, die weltweit zur Anwendung kommen.
EOMAP GmbH & Co.KG
                                                                                                                              [nach oben]
Globaler Wandel in digitalen (Geo-)Daten
Regionale Aspekte des Globalen Wandels sind Kernbereiche einer modernen Mensch-Umwelt-Forschung. Dabei spielen digitale (Geo-)Daten eine herausragende Rolle in Monitoring und Modellierung. Dies wird an ausgewählten innovativen Beispielen vorgestellt.
Fakultät für Geowissenschaften, Department für Geographie, LMU München

Digitale Daten für den Wald von morgen
Unsere Wälder stehen vor großen Herausforderungen: Der Klimawandel bereitet ihnen Stress, sie sollen dem Naturschutz sowie der Gesundheit des Menschen dienen, und die Nachfrage nach Holz oder erneuerbaren Energien boomt. Moderne Technologien sind gefragt, um den Wald fit für die Zukunft zu machen.
Bayerische Landesanstalt für Wald- und Forstwirtschaft im Zentrum Wald-Forst-Holz Weihenstephan

Geotagging mit Störchen: Movebank – ein GPS für Tiere
In einer weltweiten Datenbank werden die individuellen Bewegungsmuster von besenderten Tieren im Freiland gespeichert, geografisch abgebildet, von Wissenschaftlern bearbeitet und analysiert. In diesem neuen digitalen Museum kann man die Lebenswege der Tiere in Echtzeit begleiten.
Max-Planck-Institut für Ornithologie, Radolfzell

Sammlungen digital: Naturkundemuseen gehen online
Gesammelte Forschungsergebnisse zu Merkmalen und Vorkommen von Tieren, Pflanzen und Gesteinen werden über verschiedene Portale online frei verfügbar gemacht. Diese Daten nutzen Forscher weltweit, aber auch für Natur- und Artenschutzprojekte sind sie hilfreich.
Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns (SNSB)

Strahlung, Mensch und Umwelt – Wissenschaft live erklärt
Seit 25 Jahren arbeiten wir für Sicherheit und Schutz des Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Mit digitalen Methoden können Informationen zur Umweltradioaktivität ebenso sichtbar gemacht werden wie die Wirkungen des Mobilfunks.
Bundesamt für Strahlenschutz (BfS), Neuherberg

Virtuelle Welten für reale Veränderung nutzen
Das Internet beschleunigt die Veränderungen auf unserer Erde. Doch durch Vernetzung, Wissensvermittlung und dem Zugang zu geteilten Gütern können wir diese Technologie auch dafür verwenden, zu einer zukunftsfähigen, ökologisch und sozial verantwortlichen Gesellschaft beizutragen.
OuiShare, rehab republic, Foodsharing

Lebende Zellen im Einsatz für die Gesundheit
Eine persönliche Diagnostik und Therapie ist für Patienten durch individuelle Tests an lebenden Zellen möglich: Auf Sensoren kultiviert, können über die Organismen Wirkstoffe gezielt und vor dem Einsatz im menschlichen Körper getestet werden.
Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für Medizinische Elektronik, TU München

Am Puls der Telemedizin – Bayerische Telemedizinprojekte
In Bayern hat sich eine große Vielfalt telemedizinischer Dienste und Pilotprojekte entwickelt. Die Bayerische TelemedAllianz gibt einen Überblick zu den Einsatzmöglichkeiten und der Bedeutung einer telemedizinisch unterstützten Gesundheitsversorgung.
Bayerische TelemedAllianz – BTA, Ingolstadt

Lehre@LMU: PferD³, von Studierenden für Studierende
Was passiert, wenn man Tiermedizinstudierende, ein Pferd und Open-Source Software in ein Projekt wirft? Diese und andere Fragen aus Veterinäranatomie, Lebensmittelsicherheit und Pathologie werden in dem 3D-Lernprogramm und Workshop am Stand beantwortet.
Fakultät für Veterinärmedizin, LMU München
                                                                                                                              [nach oben]
Vernetzte Archäologie
Wir präsentieren aktuelle Methoden der Informatik in der Archäologie sowie die digitale Vernetzung von altertums- und naturwissenschaftlichen Fachrichtungen untereinander. Es werden 3-D-Scans sowie virtuelle und darauf aufbauende reale Rekonstruktionen von Gebäuden vorgestellt.
ArchaeoBioCenter der LMU München, Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Force-Feedback-Simulation auf dem SuperMUC des LRZ
Der Besucher hat die einzigartige Möglichkeit, über einen 3D-Monitor live mit einer Molekül-Simulation auf dem Supercomputer des LRZ in Garching (SuperMUC) zu interagieren und die dabei entstehenden Kräfte mittels eines Force-Feedback-Sensors direkt zu spüren.
Leibniz-Rechenzentrum (LRZ)

Simulation und Wirklichkeit
In aktuellen Forschungsprojekten an der Hochschule München spielen Simulationen in ganz unterschiedlichen Bereichen eine wichtige Rolle. Exemplarisch werden u. a. die Themen "Personenstromsimulation" und "Energiebilanzen in der Gebäudetechnik" vorgestellt.
Hochschule München, Zentrum für Forschungsförderung & wissenschaftlichen Nachwuchs

Digitale Welten für eine gebaute Zukunft
Digitale Gestaltung ist viel mehr als nur ein Instrument der Planung. Es ist Entwurfs- und Planungsmethodik, fester Bestandteil des Kommunikations- und Koordinationsprozesses und Grundlage der baulichen Umsetzung. Erfahren Sie mehr an unserem Stand.
Bayerische Architektenkammer (ByAK) in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Architekturinformatik (TUM) und FabLab München e.V.

Autonom fliegende Quadrokopter
Quadrokopter sind kleine, fliegende Roboter, die zum Beispiel als fliegende Kamera oder zum Ausliefern von Paketen eingesetzt werden können. Mit Hilfe einer Kamera können sie ihre Umgebung erkennen, und sich autonom in dieser bewegen.
Computer Vision Group, TU München.

Bildung und Partizipation in der digitalen Zukunft
Digitale Kommunikation durchdringt alle Lebensbereiche. Dadurch entstehen Herausforderungen, aber auch Chancen für Bildung und Beteiligung. Das Münchner Netzwerk Medienkompetenz Interaktiv versammelt Institutionen, die einen kreativen, aktiven und kritischen Umgang mit Medien fördern.
AG Interaktiv

Phonetik und digitale Sprachverarbeitung
Digitale Sprachverarbeitung ermöglicht Spracherkennung und -synthese mit dem Computer und ist zugleich die Basis der modernen empirischen Phonetik.
Institut für Phonetik und Sprachverarbeitung, LMU München

Lehrmediathek für den Unterricht von morgen
In unserer Lehrmediathek finden Sie mehr als 30.000 Unterrichtselemente aus vielfach ausgezeichneten Produktionen. Mehr als 6.000 Filmsequenzen. Mehr als 6.500 Arbeitsblätter und Grafiken. Mehr als 18.000 Bilder. Über 1.500 interaktive Arbeitsblätter - und täglich mehr! Jederzeit und überall verfügbar.
MedienLB, Gauting

Schulklassenführungen über die Marktstände zu verschiedenen Schwerpunktthemen [mehr]

                                                                                                                              [nach oben]

   
ARD-alpha München BMW Fraunhofer Landeshauptstadt München Bayerische Staatsregierung Münchner Wissenschaftstage