Abendveranstaltungen im Auditorium der Alten Kongresshalle

 

Samstag [mehr]      Sonntag [mehr]       Montag [mehr]       Dienstag [mehr]

Samstag, 8. November 2014, 19-21.30 Uhr

Eröffnungsabend der Münchner Wissenschaftstage

Begrüßung

Dr. Frank Holl, Leiter der Münchner Wissenschaftstage

Grußworte
Stefan Müller, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung
Georg Eisenreich, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Josef Schmid, zweiter Bürgermeister der Landeshauptstadt München

"Digitale Wissenswelten" – Kurzvorträge und Podiumsgespräch
Dr. h. c. Ranga Yogeshwar, Wissenschaftsjournalist
Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums/Lehrstuhl für Wissenschafts-kommunikation, TU München
Moderation: Dr. Christoph Kucklick, Chefredakteur GEO

Preisverleihung
Video-Wettbewerb "Digitale Welten" für Schüler/innen und Studierende im Alter von 15 bis 25 Jahren. Präsentation der drei bestplatzierten Filme
Laudatio: Prof. Dr. Klaus Diepold, Vizepräsident der TU München, Lehrstuhl für Datenverarbeitung

Ausgewählte Filme werden durchgehend auf einem Bildschirm im Foyer gezeigt. Die Filme, die am Wettbewerb teilnehmen, sind ab Ende Oktober auf Youtube zu sehen. Der Link auf die Filme wird dann auch hier veröffentlicht.


Sonntag, 9. November 2014, 19-20.30 Uhr

Zeittunnel ins virtuelle Bayern – 3D-Reisen zu den Schlössern Ludwigs II., zum Münchner Karlsplatz im Jahr 1908 und vielen anderen historischen Orten

Prof. Dr.-Ing. Gerd Hirzinger, DLR-Robotik und Mechatronik-Zentrum, präsentiert das Projekt "Virtuelles Bayern 3D". Mit Hilfe von Technologien aus der Weltraumforschung, Robotik und 3D-Computergrafik entstanden über Jahre hinweg fotorealistische 3D-Modellierungen von touristisch und kulturhistorisch bedeutenden Landschaften und Baudenkmälern in Bayern: neben den Königsschlössern z. B. die Wieskirche oder die Andechser Klosterkirche. Diese Art der Digitalisierung ermöglicht unter anderem auch virtuell begehbare 3D-Konstruktionen von geplanten, aber nie realisierten Gebäuden wie dem Schloss Falkenstein Ludwigs II, dessen Chinesischem Sommerpalast und dem Pfauenflugwagen. Auch der zerstörte Wintergarten auf der Münchner Residenz kann durch diesen "virtuellen Tourismus" wieder besucht werden.

Auf einer großen Stereo-Leinwand können die Besucher auch den Münchner Karlsplatz im Jahr 1908 erleben oder das Prunkschiff der Wittelsbacher im 17. Jahrhundert, den Bucentaur auf dem Starnberger See. Das schnelle Internet macht es mittlerweile möglich, dass solch aufwändige 3D-Visualiserungen von jedermann interaktiv erlebt werden können, z. B. auch in Verbindung mit neuen Datenbrillen wie der Oculus Rift-Brille und autostereoskopischen Technologien.


Montag, 10. November 2014, 19-20 Uhr

"Im Auftrag der Zukunft – Ausgezeichnete Wissenschaft". Wissenschaftsshow der Fraunhofer-Gesellschaft

Die Forschungsthemen der Fraunhofer-Gesellschaft orientieren sich an unseren Bedürfnissen, deshalb berühren sie uns alle. An diesem Abend stehen jedoch vor allem Menschen aus der Forschung im Mittelpunkt: In einer außergewöhnlichen Wissenschaftsshow präsentieren junge Nachwuchsforschende ihre Projekte – innovativ, kurzweilig und experimentell. Es sind anwendungsorientierte Promotionsarbeiten, ausgezeichnet mit dem diesjährigen Hugo-Geiger-Preis des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Staatssekretär Franz Josef Pschierer wird die Preise überreichen.

Unsere Entwicklung zur digitalisierten Gesellschaft schreitet unaufhaltsam voran. Wir surfen im Internet, wir kaufen in Online-Shops, wir mailen, chatten und liken. Digitale Technologien beeinflussen auch unsere Arbeitswelten, ob im Büro oder in der Fabrik. Technologiekompetenz ist daher als Schlüsselqualifikation zunehmend gefragt. In der Fraunhofer-Welt werden digitale Technologien in praktisch allen Forschungsfeldern eingesetzt. Experten aus Wissenschaft und Politik diskutieren das Thema "Digitale Zukunft gestalten – menschengerecht, sicher, nachhaltig" und zeigen Perspektiven und Herausforderungen auf. Mit dabei ist Prof. Dr. Claudia Eckert, Leiterin des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC.

Durch den Abend führt TV-Moderator Ralph Caspers, bekannt aus Sendungen wie "Wissen macht Ah!".

Dienstag, 11. November 2014, 19-21 Uhr

Digitale Startups: Neue Impulse für die Welt – eine interkulturelle Diskussion/
Digital Startups: Impacts all over the world–An Intercultural Discussion

Besonders auf dem Digitalsektor haben Ideen junger Wissenschaftler, Techniker und Unternehmer unsere Welt revolutioniert. Ohne Anfangskapital, aber mit viel Idealismus und Risikobereitschaft haben sie begonnen, ihren Ideen Gestalt zu geben. Die Frage ist jedoch, ob und wie diese Ideen den Weg in die Gesellschaft finden./Digital innovations by young scientists, technicians and entrepreneurs have revolutionized the world. These innovators started developing their ideas without seed capital, though with plenty of idealism and just as much readiness to assume risks. But, how do these ideas make their way into society?

In einer länderübergreifenden Live-Videokonferenz diskutieren junge Vertreter der digitalen Startup-Szene, Forscher, Techniker und Unternehmer mit dem Publikum./Young representatives of the startup scene, researchers, technicians and entrepreneurs discuss live and transnational via video conference with the public.

Berkeley, USA:
Connor Landgraf, Geschäftsführer von Eko Devices, einer Medizingerätefirma, die Smartphones und Cloudcomputing nutzt. Dabei werden Ärzte mit Daten unterstützt, der Gesundheitszustand der Patienten verbessert und die Kosten gesenkt. /CEO of Eko Devices, a medical device company using smartphones and cloud computing. That helps physicians to make data driven decisions to improve patient outcomes and reduce healthcare costs.
Jeremy Fiance, Student der UC Berkeley, Mitglied des Bay Area Investment Teams bei Dorm Room Fund, einer von Studenten geführten Beteiligungsgesellschaft, die in von Studenten geführte Unternehmen investiert/student at UC Berkeley, member of the Bay Area Investment Team at Dorm Room Fund, a student-run venture firm that invests in student-run companies
Moderation/Host: Jeff Burton, Leiter von Skydeck, dem Digital Startup-Accelerator der University of California, Berkeley/Executive Director of Skydeck, the startup launchpad for the University of California, Berkeley

Accra, Ghana:
Solomon Asante Dartey, Direktor des Ghana Multimedia Incubator Centre (GMIC), ein Gründerzentrum, das innovative IT-Startups zu Beginn der Unternehmensgründung mit Büroflächen und Know-How unterstützt/director at Ghana Multimedia Incubator Centre (GMIC), a business incubator program to support ICT entrepreneurs with office space and coaching
Derrydean Dadzie, Geschäftsführer von DreamOval, einer Software-Firma, die mit ihren Entwicklungen, z. B. mit einem bargeldlosen Bezahlsystem oder mit einem SMS-Service, das tägliche Leben vereinfachen möchte/CEO of DreamOval which povides software systems to simplify life and work of people, e.g. an online payment system or a text message service
Moderation/Host: Paul Adom Otchere, Metro TV Ghana

München/Munich:
Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D., Direktor am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb, München, und Mitgründer des German Accelerator, einer Institution, die deutsche Startups beim Markteintritt in die USA unterstützt/Director of the Max Planck Institute for Innovation and Competition, Munich; co-founder of German Accelerator which supports Geman Startups to enter the U.S. market
Christian Deilmann, Geschäftsführer der tado° GmbH, die intelligente Thermostate für Heizungen und Klimaanlagen entwickelt, um Energie und Kosten zu sparen/CEO of tado°, a company making heating systems and AC units smart to reduce energy consumption and expenses
Moderation/Host: Peter Craven, Deutsche Welle (DW)




                                                                                                                 www.digital-ist.de

   
ARD-alpha München BMW Fraunhofer Landeshauptstadt München Bayerische Staatsregierung Münchner Wissenschaftstage