Kinder- und Schülerprogramm in der Alten Kongresshalle
und dem Verkehrszentrum auf der Theresienhöhe
vom 20. bis. 23. Oktober 2012

KinderKunstLabor 2012


Zukunftsprojekt Erde: Experimentierstationen und Werkstätten

Ort Seitenflügel der Alten Kongresshalle. Termin durchgehend am Samstag, 20. Oktober, 12-17 Uhr und Sonntag, 21. Oktober, 10-17 Uhr. Für Kinder von 8-12 Jahren (einzeln). Anmeldung keine erforderlich und möglich! Info Für die einzelnen Themeneinheiten bitte immer ca. 45 Minuten einplanen.

Ort Seitenflügel der Alten Kongresshalle. Termin Montag und Dienstag, 22./23. Oktober, 9-12 Uhr. Für 4./5. Jgst (im Klassenverband). Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich!

Ort Seitenflügel der Alten Kongresshalle. Termin Montag und Dienstag, 22./23. Oktober, 14-17 Uhr (und nach Vereinbarung). Für Kinder von 8-12 Jahren (Horte und Ganztagsklassen).  Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich!

Wasser: Toilettenspülung, Kühlwasser, Waschwasser – nicht für alles bräuchte man lebensmittelechtes Trinkwasser. Dass bei uns frisches Trinkwasser aus dem Wasserhahn kommt und in beliebigen Mengen, ist echter Luxus. Welche Verfahren gibt es zur Wasseraufbereitung, zur Wiederaufbereitung von Brauchwasser, wie kann man Wasser vor Verunreinigung schützen und sparen?

Lebensmittel: Joghurt, Käse, Bananen und Brot – bevor sie bei uns auf den Tisch kommen, haben sie viel erlebt! Schließlich sollen sie immer frisch sein und so aussehen, dass sie im Supermarkt nicht in den Regalen liegen bleiben. Woher kommen unsere Lebensmittel und was stellen wir alles an, damit sie auch noch gut aussehen?

Kleidung: T-Shirts, Fleece-Jacken, Taschen – häufig wissen wir gar nicht, aus welchem Material sie hergestellt werden, geschweige denn wie und unter welchen Bedingungen. Was müssen die verschiedenen Fasern eigentlich können und warum? Wie werden sie weiterverarbeitet? Und auf welche Reise begeben sich Kleidungsstücke häufig?

Bauen: Konstruieren, Dämmen, Gestalten – damit wir behaglich wohnen können, werden Häuser und Wohnungen gebaut, in denen man sich wohlfühlt. Im Sommer schön kühl, im Winter warm. Hell sollen die Wohnungen sein und die Häuser auch noch schön aussehen. Welche Baumaterialien werden verwendet, warum und wozu?

Recycling: Geldbeutel aus Tetra Pak, Spielzeugautos aus alten CDs, Spielplatzschaukeln aus alten Reifen – aus Müll werden Wertstoffe gewonnen. Was ist so wertvoll am Müll? Welchen Müll kann man tatsächlich weiter verwenden und welchen nicht? Wo hilft nur Müllvermeidung und wie stellt man das an? Wer Müll zuhause hat, der sich zur Weiterverarbeitung eignet – bitte mitbringen!

Kunstwerkstatt: Außer Klebern und Wasser wird in der Kunstwerkstatt nur verwendet, was niemand mehr braucht: Altpapier, Plastikmüll, Folien, Verpackungs- und Füllmaterial, Metallteile, Glas und Porzellan-Reste. Aus der Kombination der Müllteile entstehen Bilder, Skulpturen, Formen- und Farbspiele, die faszinierend sind und uns gleichzeitig immer wieder zum Nachdenken anregen.

Veranstalter des KinderKunstLabors 2012: Kultur & Spielraum e.V. im Auftrag des Münchner Wissenschaftstage e.V. und des Stadtjugendamts München. Projektleitung: Margit Maschek, Elena Heibel

 

Workshops


Forschen, Berichten, Ausstellen: Zukunftsprojekt Erde

Ort Seminarraum im Verkehrszentrum. Termin Samstag (20.10.) von 10-12.30 Uhr. Für Kinder von 9 bis 15 Jahren. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich!

Im Rahmen des Wissenschaftjahres 2012 - Zukunftsprojekt Erde beschäftigen wir uns auf vielfältige Weise mit Fragen der Nachhaltigkeit unserer Lebensgrundlagen. Dabei stehen besonders die Ressource Wasser und der Boden als oberste Schicht, die Haut unserer Erde, im Mittelpunkt. Wie sieht der Boden genau aus? Und welche Lebewesen bewohnen ihn? Wie wird Wasser sauber? All diesen Fragen wird auf den Grund gegangen. Es wird experimentiert, mikroskopiert und dabei die Welt im Kleinen erforscht.


Fahr mit der Sonne – Baue dein Solarmobil

Ort Verkehrszentrum, Eingang. Termin Sonntag, 21. Oktober, 11-12.30 und 14-15.30 Uhr Für Kinder ab 8 Jahren Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich!

Aus einfachen Bauteilen kann hier unter Anleitung einModellfahrzeug gebaut und gestaltet werden. Das Besondere daran: Die Fahrzeugesind solarbetrieben, das heißt, sie fahren mit Sonnenlicht. Ob Geländeauto oderRennwagen – bei einem Wettrennen zeigt sich, welches Fahrzeug das schnellsteist. Die Fahrzeuge können mit nach Hause genommen werden. Veranstalter:Kinder- und Jugendmuseum München 
 


MobilitätsCheck – ein Klimaprojekt für Münchner Schulklassen

Termin Montag, 22. Oktober, 45-minütig (5. Jgst.) bzw. 90-minütig (6.-8. Jst.), Uhrzeit nach Absprache. Ort Seminarraum im Verkehrszentrum. Für 5.-8. Jgst. Gym, RS und M-Zweig. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich!

Der Workshop macht Ihren Schülern bewusst, dass ihre Entscheidung für Auto, Bus oder Fahrrad auf dem Schulweg oder in der Freizeit viel oder wenig Treibhausgasemissionen verursacht und regt sie zu einem klimabewussten Mobilitätsmix an. Wir lernen kennen: Welche Folgen hat der Klimawandel und wie beeinflusst die Mobilität unser CO2-Konto? In einer Modellrechnung vergleichen die Klassenstufen 6 - 8 die Klimaverträglichkeit und Kosten von fünf Verkehrsmitteln für den Schulweg. Die Teilnehmer entwickeln viele Tipps, wie sie in ihrem Alltag klimaverträglich unterwegs sein können.


Schokologie – immer fair bleiben; auch beim Naschen

Termin Montag, 22. Oktober, 90-minütig, Uhrzeit nach Absprache. Ort Seminarraum im Verkehrszentrum. Für 5.-7. Jgst. aller Schularten. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich!

Im Workshop sollen die Schülerinnen und Schüler die Prinzipien des Fairen Handels kennen lernen und die Unterschiede zum konventionellen Handel herausfinden. Sie entdecken, woran man faire Produkte erkennen kann und erfahren, welche Produkte es gibt und wo man sie kaufen kann. Zum Abschluss entwickeln sie eigene Ideen, um selbst den Fairen Handel zu unterstützen.


PowerKauer – ein Mannschaftsspiel

Termin Montag, 22. Oktober, 60-minütig, Uhrzeit nach Absprache. Ort Seminarraum im Verkehrszentrum. Für 3.-4. Jgst. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich!

Die Mannschaften lernen spielerisch die Erntezeiten von Früchten kennen, vermessen anhand einer Weltkarte Transportwege und beantworten Fragen. Als Belohnung für richtige Antworten sammeln die Spieler Obst und Gemüse – natürlich aus heimischem Anbau. Die Spieler erkennen den Unterschied zwischen heimischen und exotischen Lebensmitteln, erwerben Wissen über Wachstumsphasen und Erntezeiten landwirtschaftlicher Nutzpflanzen, erkennen die Vorteile regionaler Lebensmittel und erweitern ihre geographischen Kenntnisse. 


Die Entwicklung einer nachhaltigen Gesellschaft: Berufsbild „Change Agent“

Termin Montag, 22. Oktober, 14-16.30 Uhr. Ort Seminarraum im Verkehrszentrum. Für 9.-12. Jgst. aller Schularten. Anmeldung ausgebucht!

Finanzkrisen, Naturkatastrophen und Hungersnöte – das sind Folgen von Profitgier, Umweltzerstörung und der Verstärkung sozialer Ungleichheiten. Eine global und generationsübergreifend gerechte Gesellschaftsordnung – dazu braucht es Menschen, die den Wandel durch Visionen und geeignete Kommunikationsstrategien vorantreiben können. Werde selbst Change Agent! Lerne, wie Visionen systematisch entwickelt werden! Finde heraus, welche Akteure diesen Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft fördern können! Anbieter: Sarah Baumann, Karola Schober, Jeanette Menrad (Management Sozialer Innovationen, Hochschule München), Christina Weber (Strascheg Center for Entrepreneurship/SCE, Hochschule München) 


Schulklassenführungen durch die Ausstellung „Klima schützen kann jeder!"

Termin Dienstag, 23. Oktober, ab 10 Uhr, stündlich bis 13 Uhr, Dauer jeweils 50 Minuten. Ort Ausstellung im Foyer EG. Für 3.-10. Jgst. aller Schularten. Anmeldung keine Anmeldung mehr möglich!

Im normalen Alltag das Klima zu schützen, ist eigentlich ganz einfach und oft sogar lohnend. So lautet die wichtigste Botschaft der Ausstellung "Klima schützen kann jeder!" der Verbraucherzentrale Bayern. Ob unterwegs, zu Hause oder beim Einkaufen – die Ausstellung zeigt, was jeder einzelne tun kann und dass jeder Beitrag zählt. Nach einer Einführung in die Hintergründe und Folgen des Klimawandels  erkunden die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen die Inhalte der sechs Themenstationen der Ausstellung und stellen der Klasse viele praktische Klimaschutztipps vor.


Bionik – Zukunftstechnologien von der Natur inspiriert

Termin Dienstag 23. Oktober, 10-12 Uhr. Ort Seminarraum im Verkehrszentrum. Für 5.-6. Jgst. aller Schularten. Anmeldung ausgebucht!

Die Bionik ist eine Forschungsrichtung, in der sich Naturwissenschaftler und Ingenieure Erkenntnisse aus der Natur zu Nutze machen, um technologische Erfindungen zu entwickeln. Denn zu gerne würden auch wir Menschen fliegen können wie ein Vogel oder Wände hochlaufen wie ein Gecko! Im Workshop erleben die Schüler, was sich hinter dem Begriff Bionik verbirgt. Sie entdecken erstaunliche Eigenschaften mancher Tiere und Pflanzen und erfahren, wie wir diese teilweise bereits kopiert haben. Dabei können sie selbst ausprobieren und experimentieren und eigene Ideen für bionische Erfindungen der Zukunft entwickeln.


Faszination Nanotechnologie

Termin Dienstag 23. Oktober, 13-15 Uhr. Ort Seminarraum im Verkehrszentrum. Für 9.-12. Jgst. aller Schularten. Anmeldung ausgebucht!

Oberflächen, an denen kein Schmutz haften bleibt. Socken, die nie stinken. Unzerbrechliche Tennisschläger. All das ist keine Zukunftsmusik, das gibt es bereits. Hinter diesen Entwicklungen steckt Nanotechnologie. Nanotechnologie gilt als eine Zukunftstechnologie, in der viele Chancen stecken – etwa für medizinische Anwendungen oder den Umweltschutz –, die aber auch Risiken birgt. Die Jugendlichen können nicht nur durch einen Vortrag mit Film, sondern auch beim eigenen Experimentieren erste Einblicke in die Welt der allerkleinsten Strukturen gewinnen und selbst ausprobieren, welche Anwendungsmöglichkeiten die Nanotechnologie bietet.

                                                                                                                                           [nach oben]

   
München Geo Stiftung Nagelschneider Spektrum der Wissenschaft Landeshauptstadt München Bayerische Staatsregierung Bundesministerium für Bildung und Forschung Wissenschaftsjahr 2012 - Zukunftsprojekt ERDE Münchner Wissenschaftstage